AM-Village in Tournai

MGA nahm am diesjährigen AM-Village in Tournai (Belgien) teil, das von der Europäischen Verteidigungsagentur organisiert wurde. Das Event bot uns eine ideale Gelegenheit, Einblicke in 3D-Druckanwendungen innerhalb der europäischen Streitkräfte zu gewinnen, die individuellen Bedürfnisse dieser Branche zu verstehen und aktuelle Trends zu erkunden. Besonders bereichernd und inspirierend war der Ansatz, sich dabei auf die Verbreitung von Wissen und Ideen sowie den Austausch zwischen Menschen und Nationen zu konzentrieren.

Die Workshops und Vorführungen veranschaulichten die Auswirkungen der Technologien auf die militärische Logistik und Instandsetzung und präsentierten einsatzfähige Lösungen, die auf spezifische Missionen zugeschnitten sind. Die neuesten Fortschritte und praktischen Anwendungen von AM in realen militärischen Szenarien zu beobachten, war für uns und unsere Mitglieder dabei besonders spannend und aufschlussreich.

Unser Kollege Sven Fritzsche hatte zudem die Gelegenheit, gemeinsam mit unserem Mitglied WiWeb von der Bundeswehr, der EWF (European Welding Foundation), Idonial und DTI einen Workshop zum Thema Qualifizierung von Fachkräften abzuhalten. Im Fokus stand die Schaffung einer soliden Grundlage für die Entwicklung von Wissen und -Fähigkeiten hinsichtlich additiver Fertigungstechniken. Diskutiert wurden unter anderem unser AM-Ausbildungskatalog, der Ausbildungsansatz der Bundeswehr und die Anpassung der industriellen Programme an die militärischen Anforderungen. Die anschließenden Gespräche über die Einbindung dieser Aspekte in die Personalentwicklungsstrategie der Bundeswehr war sehr produktiv.

Es war für uns besonders ermutigend zu sehen, dass so viele unserer Mitglieder aktiv an den Diskussionen teilnahmen und einen Beitrag leisteten. Der Besuch der belgischen Verteidigungsministerin Ludivine Dedonder stellte ein zusätzliches Highlight dar. Vielen Dank an das Gastgeberland Belgien sowie Martin Huber für die Organisation dieser einzigartigen Veranstaltung. Das AM Village demonstriert alljährlich den Wert von Verbindungen und Kooperationsmöglichkeiten und unterstreicht die Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen Industrie und Militär.

Wir freuen uns auf zukünftige Kooperationen und Fortschritte in diesem spannenden Bereich. Für weitere Informationen zum Thema steht Ihnen Sven Fritzsche gerne zur Verfügung.

Rückblick auf Rapid.Tech 3D

Wir hatten eine großartige Zeit beim 20-jährigen Jubiläum der Rapid.Tech + FabCon 3D in Erfurt, einem der wegweisendsten Events der AM-Branche! Es war eine ausgezeichnete Gelegenheit für uns, um neue und innovative Lösungen zu entdecken und die Fortschritte der Branche zu würdigen.

Im Rahmen der Messe wurde am 14. Mai außerdem die Preisverleihung der 9. Ausgabe der 3D Pioneers Challenge gefeiert. Auch in diesem Jahr wurde der Wettbewerb noch globaler und vielfältiger und wir waren wieder einmal beeindruckt von den klugen und kreativen Lösungen der verschiedenen Kategorien. Stefanie Brickwede und Naomi Nathan waren als Jurymitglieder nicht nur an der Auswahl der Gewinner beteiligt, sondern überreichten auch die Preise in den Kategorien Medizintechnik und Maschinen. Wir möchten allen Teilnehmern für ihre bemerkenswerten Beiträge Lob aussprechen und den diesjährigen Gewinnern herzlich gratulieren. Unser Dank gilt allen, die zum Erfolg der diesjährigen Ausgabe beigetragen haben.

Aber damit noch nicht genug: Am 15. Mai waren wir beim European AM Platform Meeting dabei, wo unsere Geschäftsführerin Stefanie Brickwede die Gelegenheit hatte, die Arbeit unseres Netzwerks zu präsentieren. Das AM Platform Meeting ist eine Art virtuelle Drehscheibe für alle Themen rund um die Additive Fertigung in Mitteleuropa. Ziel dieses Treffens ist es, eine kohärente Strategie sowie das Verständnis und die Nutzung von AM-Technologien zu fördern. In Anlehnung an die von der Europäischen Kommission festgelegten Ziele von Lissabon und Göteborg soll die AM-Industrie dafür bis 2030 zur wettbewerbsfähigen, wissenschaftsbasierten und nachhaltigen Wirtschaft werden.

Insgesamt war es eine tolle Gelegenheit, an spannenden Präsentationen und Ausstellungen teilzunehmen, mit Branchenexperten in Kontakt zu treten, Wissen auszutauschen und zur Zukunft des 3D-Drucks beizutragen. Wir freuen uns schon jetzt auf nächstes Jahr!

X
X