RAILiability

Die Eisenbahnen in Europa sind wichtige Treiber der additiven Fertigung und sie haben ein großes Interesse daran, mehr AM-Anwendungen auf den Markt zu bringen. Eine neue Technologie kann man nicht von heute auf morgen im Markt etabliert werden, hierzu braucht man eben jene Anwendungen.

Diese Arbeitsgruppe bietet einen geschützten Raum für Eisenbahnunternehmen, um Wissen auszutauschen, eine 100-prozentige Verfügbarkeit von Ersatzteilen und Rollmaterial zu erreichen sowie die Lieferkette (vor allem kostentechnisch) zu optimieren.

Die Zusammenarbeit hilft Neueinsteigern dabei, schneller voran zu kommen und hat erreicht, dass 3D-Druck-Anforderungen in die Ausschreibungen neuer Züge direkt integriert werden.

  • Kommunikation

    Kommunikation der spezifischen Bedürfnisse der Bahnen in Europa an die Industrie (z.B. Schwerentflammbarkeit)

  • Implementierung

    Beschleunigung der Implementierung von AM in der Bahnindustrie

  • Entwicklung von Anwendungsfällen

    Entwicklung von Anwendungsfällen zur Analyse von Herausforderungen und möglichen Forschungs- und Entwicklungsfeldern

  • Informelle Datenbank

    Schaffung einer informellen gemeinsamen Datenbank für Eisenbahnunternehmen

  • RAILiability and Friends

    Nutzergetriebene Diskussionen mit der Industrie in einem Format namens “RAILiability and Friends”

Martin Stevens

DB ESG

Stefanie Brickwede

Managing Director

The following are involved in the RAILiability working group

Angel Trains

DB

NS

ÖBB

SBB CFF FFS

SNCF

Trenitalia

More Mobility goes Additive Working Groups