2021: wir schauen zurück auf das Jahr

Ein weiteres Jahr liegt hinter uns, und könnt ihr glauben, was für ein herausforderndes und aufregendes Jahr 2021 gewesen ist?

Die Pandemie hat die Weltwirtschaft, die Lieferketten und die Produktionen immer noch fest im Griff, aber dennoch hat es das Netzwerk geschafft, die letzten 12 Monate zu den geschäftigsten Monaten seit der Gründung von MGA zu machen. Und das geschah im Jahr 2016: 9 Unternehmen, eine Idee – und das MGA-Netzwerk war geboren, so dass wir dieses Jahr den 5. Geburtstag von MGA und die unzähligen Erfolge der vergangenen Jahre feiern. Schaut euch an, was seit Juni 2016 passiert ist…

Potenzielles Wachstum ist etwas, das jeder sucht – und wir haben es erreicht, wenn es um unsere Mitgliederzahlen geht. In den vergangenen 12 Monaten konnten wir 32 neue Mitglieder im Netzwerk begrüßen und das Jahr mit der erstaunlichen Zahl von 141 Mitgliedern beenden. Seht euch an, wer Teil des Netzwerks ist!

Unsere Arbeitsgruppen haben sich virtuell öfter getroffen, als wir zählen können, und dabei erstaunliche Ergebnisse erzielt:

  • Unsere Arbeitsgruppe Education hat einen Modulkatalog für Aus- und Weiterbildung im AM-Bereich veröffentlicht.
  • WeBoostAM wurde viel mehr als nur ein Slogan und unsere Wissensdatenbank ist im vergangenen Jahr richtig in Schwung gekommen.
  • Unsere Mobility Working Group Materials hat die erste erfolgreiche „Fuck-Up-Night“ veranstaltet, eine neue Task Force zum Thema WAAM gegründet, sich mit dem Thema Kupferdruck beschäftigt und den Round Robin Test in die nächste Phase gebracht.
  • Wir haben zwei neue Medical Arbeitsgruppen ins Leben gerufen, und sowohl Hospitals als auch Pharmaceutics haben bereits mit der Arbeit begonnen.
  • Mit Aero+Space haben wir die erdgebundene Mobilität hinter uns gelassen und konzentrieren uns auf AM im Luft- und Raumfahrtsektor und die neue Arbeitsgruppe beginnt, viel Aufmerksamkeit bei unseren Mitgliedern zu erregen-
  • Medical Approval hat nicht nur den MDR-Entscheidungsbaum veröffentlicht, sondern auch einen sehr erfolgreichen Workshop für Orthopäden und Medizintechniker zur Zulassung von 3D-gedruckten Medizinprodukten veranstaltet.
  • Eine grünere Zukunft ist in aller Munde, daher haben wir auch unsere Arbeitsgruppe Ecological Sustainability, die sich darauf konzentriert, AM zu der nachhaltigen Technologie zu machen, von der wir alle wissen, dass sie es sein kann, einem kleinen Relaunch unterzogen.

Leider hat das Jahr nicht nur gute Nachrichten gebracht: Mit dem Tod von Uwe Fresenborg, dem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden und Ehrenmitglied von MGA, haben wir im April eine der charismatischsten Stimmen unserer Branche verloren. Wir werden ihn sehr vermissen!

Aber wie das Sprichwort sagt, die Show muss weitergehen, und so ging das Jahr weiter und war mit einer Veranstaltung nach der anderen gefüllt:

  • Im Juli veranstalteten wir gemeinsam mit der IPM den Women in AM Summit und obwohl das AM Forum als reine Digitalveranstaltung stattfand, reisten etliche Frauen nach Berlin, um sich mit den weiblichen Vertretern unserer Branche zu vernetzen.
  • Im Sommer feierten wir die Premiere des MGA 3D-Druck KidsCamp und konnten mit der großartigen Unterstützung von Autodesk und Ultimaker mehr als 20 Kinder für das Thema 3D-Druck begeistern.
  • Alle zwei Jahre sind wir stolz darauf, gemeinsam mit unseren Mobilitätsmitgliedern am Railway Forum in Berlin teilzunehmen, und obwohl die Pandemie immer noch in aller Munde ist, war das diesjährige Forum, das von der IPM veranstaltet wurde, eine großartige Gelegenheit, das Thema AM im Eisenbahnsektor zu verbreiten.
  • Das letztjährige Annual Meeting war in der Tat etwas ganz Besonderes – es war nicht nur der fünfte Geburtstag unseres Netzwerks, ihr habt auch ein drittes Ehrenmitglied in unser Netzwerk gewählt und für viele von euch war es das erste persönliche Treffen seit langer Zeit.
  • Im November schließlich öffnete die formnext in Frankfurt wieder ihre Pforten und wir freuten uns, gemeinsam mit Berlin Partner am Stand von Berlin Brandenburg vertreten zu sein und so viele unserer Mitglieder auf der Messe zu treffen.
  • Last but not least gab es im November eine weitere Premiere: Die von MGA initiierten AM Medical Days waren die erfolgreichste Veranstaltung, die IPM je durchgeführt hat (laut Feedback der Teilnehmer) und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn dieses Format wieder in Berlin stattfinden wird.

Im Laufe des Jahres fanden wir immer mehr Gehör in der Politik und haben uns mit der 3D industrial Initiative zum Ziel gesetzt, der AM-Branche eine einheitliche Stimme zu geben. Es war schön zu sehen, wie viele Bundestagsabgeordnete unserer Einladung gefolgt sind, mehr über die additive Fertigung zu erfahren.

Alles in allem war 2021 ein herausforderndes Jahr, voller nie dagewesener Hürden, aber wir sind stolz darauf, sagen zu können, dass es ein sehr erfolgreiches Jahr für unser Netzwerk war.

Keine dieser Errungenschaften wäre ohne jedes einzelne unserer Mitglieder möglich gewesen, und wir möchten euch allen für eure Beiträge und eure Unterstützung danken und freuen uns auf das nächste Jahr mit euch!

Share on twitter
share this on Twitter
Share on linkedin
share this on Linkedin
Share on facebook
share this on facebook

Mobility goes Additive e.V.
Im Marienpark 22
12107 Berlin

e: 
t: +49 30 757 66 111
f: +49 30 757 66 113

© MGA Mobility | MGA Medical - Mobility goes Additive e.V.